Deutsch | English

6. Oktober 2013 FoodRezept Schreibe einen Kommentar

Tortilla de Patatas – Rezept: Kartoffelverwertung



Rezept:Tortilla de Patatas
Von: Birdie Curvebird
06.10.2013

Seit ich denken kann, gärtnert mein Papa mit großer Passion in seinem Kleingarten und pflanzt da auch verschiedenste Gemüsesorten an. Dieses Jahr wollten mein Freund und ich auch ein Beet haben – gut, letztendlich hat sich da meistens auch mein Papa drum gekümmert, aber trotzdem haben wir unendlich viele Kartoffeln ernten können. Vielleicht fanden die es ganz gut, von Unkraut umgeben zu sein.Damit unsere Kartoffeln nicht anfangen zu treiben, sollten sie bald verwertet werden – Kartoffelideen müssen also her. Das erste Rezept, was wir mit unseren Kartoffeln ausprobiert haben ist eine spanische Tortilla de Patatas gewesen:

 

Tortilla de patatas

Zutaten:

  • ca. 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Paprika, rot
  • 3 Eier
  • 200ml Öl
  • Salz, Pfeffer

Als erstes müssen die Kartoffeln geschält und sehr dünn geschnitten werden. Das komplette Öl in eine Pfanne geben und heiß werden lassen. Die Kartoffeln zugeben und bei mittlerer Hitze braten – dabei immer wieder umrühren. Sie sollen nicht braun werden, nur weich werden. In der Zwischenzeit die Paprika und die Zwiebeln fein würfeln. Wenn die Kartoffeln anfangen zu zerfallen, Paprika und Zwiebeln zugeben. Die Kartoffeln mit einem Kochlöffel zerbröseln, sodass eine breiige Masse entsteht. Wenn alles weich ist (wobei wir die Paprika gern noch knackig haben) in ein Sieb geben und das Öl auffangen.

Die Eier mit ordentlich Salz und Pfeffer verschlagen und den Kartoffelmatsch zugeben. Alles gut verrühren. Ein wenig von dem aufgefangenen Öl in die Pfanne geben und die Kartoffel-Ei-Masse zugeben. Knapp eine Minute bei mittlerer Hitze braten. Einen großen Teller auf die Pfanne legen, umdrehen und die Tortilla mit der ungebratenen Seite wieder zurück in die Pfanne gleiten lassen. Wieder eine Minute braten. Fertig!

Schmeckt heiß, lau und kalt. Gut auch zum Mitnehmen! Wer mag, kann die Tortilla etwas länger braten, dann stockt sie innen komplett durch – ich mag es allerdings etwas weicher ganz gerne. Außerdem kann man die Tortilla super variieren: Käse, Schinken, Knoblauch, Chorizo, Hühnchen, anderes Gemüse, Gewürze und und und – alles ist möglich.

Am Anfang war ich wegen der Menge Fett etwas skeptisch, wir haben aber nachgemessen und es waren letztlich noch knapp 150ml Öl über. Also sind “nur” 50ml auf unseren Tellern gelandet… Man kann die Tortilla aber sicher auch mit Pellkartoffelscheiben machen und dann nur ein wenig Öl zum anbraten des Gemüses und der Tortilla nehmen.

Wir haben die Tortilla zu zweit komplett vernichtet (ohne Beilagen, aber trotzdem wahnsinnig satt danach) und inklusive Schnippeln kanpp 40 Minuten gebraucht. Das Rezept habe ich hier gefunden und etwas abgewandelt.

Tortilla de patatasTortilla de patatas

Ich hoffe, die Tortilla schmeckt euch genauso gut wie uns, wenn ihr sie ausprobiert – wir haben sie einige Tage später direkt nochmal gemacht.

Birdie Curvebird





    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

    Back to top