Deutsch | English

7. Dezember 2013 FoodRezept 2 Kommentare

Crispy Knäckers



Crispy Knäckers Heute gibt es mal kein Outfit. Heute gibt es Knäcker-Leckerschmecker! (Knäckebrot + Cracker = Knäcker, is’ klar, oder?)Knäcker Nachdem diese Knäckebrot-Cracker schon zu Ostern super angekommen sind und immer wieder nachgefragt werden, werde ich auch in der Weihnachtszeit wieder in die Produktion gehen – die knusprigen Dinger sind nämlich ratzfatz gemacht und ein super Mitbringsel. Zutaten für ein Backblech:

  • 60g Mehl
  • 60g Haferflocken
  • 50g große Kerne (z.B. Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Pinienkerne etc.)
  • 50 – 60g kleinere Kerne (z.B. Sesam, Leinsamen, Mohn oder Hirse, Couscous, Amaranth etc.)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 250ml Wasser
  • wenn man mag: Käse, Gewürze, Kräuter

KnäckerzubereitungBei den Kernen könnt ihr eigentlich ganz frei sein. An die Angaben oben halte ich mich immer nur sehr grob und achte eigentlich nur darauf, dass es immer ungefähr 100g Kerne sind – egal welche Sorte/Größe. Die Zubereitung ist ganz easy: Ihr mischt alle Zutaten (bis auf den Käse) zusammen und streicht sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Das Backblech in den auf 175°C Umluft vorgeheizten Ofen schieben.Nach 15 Minuten das Backblech aus dem Ofen nehmen und das Knäckebrot in die gewünschte Größe schneiden. Am einfachsten geht das mit einem Pizzaschneider. Wenn ihr käsige Cracker wollt, ist es nun an der Zeit euren geriebenen Käse auf dem Teig zu verteilen. Dabei darauf achten, dass der Käse nicht zu dick aufgestreut wird – das Brot wird sonst später nicht knusprig.Das Backblech für weitere 30 Minuten in den Ofen geben. Wenn das Brot am Ende dieser Zeit noch nicht knusprig ist, noch ein wenig länger backen.Brot vollständig abkühlen lassen (!!!) und verpacken. Fertig!Bisher habe ich einige Kombinationen ausprobiert:

  • Klassisch: 50g Sonnenblumenkerne, 20g Sesam, 20 g Leinsamen, 10g Mohn (entweder mit oder ohne Käse – ich nehme immer knapp 100g FEIN geriebenen Gouda oder Emmentaler)
  • Kümmel: 50g Sonnenblumenkerne, 50g Kürbiskerne, 1 EL ganzer Kümmel und obendrauf grobes Meersalz
  • Mediterran: 50g Sonnenblumenkerne, 25g Pinienkerne, 25g Leinsamen, 2 TL mediterrane Kräuter oder Kräuter der Provence und obendrauf geriebenen Parmesan
  • Pikant: 50g Sonnenblumenkerne, 30g Couscous, 20g Sesam, 2 TL scharfes Paprikapulver
  • Indisch: 50g Kürbiskerne, 30g Hirse, 20g Sesam, 10g Mohn, 2 TL Currypulver

Was die Gewürze und die Kombinationen angeht, könnt ihr wirklich frei experimentieren – bisher hat eigentlich immer alles geschmeckt. Ein Blech ergibt übrigens ungefähr eine Mitbringseltüte voll. Wenn man mehrere Tütchen braucht, bietet es sich an, verschiedene Sorten auszuprobieren oder aber einfach 2 Bleche gleichzeitig in den Ofen zu schieben. Dann aber eventuell die Einschubhöhe nach der Hälfte der Backzeit tauschen. So, ich gehe jetzt naschen und wünsche viel Spaß beim Nachbacken und Verschenken! Erfahrungsberichte sind immer gerne gesehen!

(An mir ist leider kein besonders guter Foodstylist/-fotograf vorbeigegangen – me scusi!)

Birdie Curvebird





  1. Mel BumbleBee sagt:

    Oh, das ist ja eine tolle Idee. Werde ich definitiv mal ausprobieren. Danke für’s Teilen. :)

    ♡ Mel xoxo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Back to top